PlusToken Schneeballsystem, Pyramidensystem?

mott

Moderator
Teammitglied
Hallo PlusToken User und die, die es werden wollen.

Im Netz schwirren Behauptungen rum, die Plustokenuser als Schneeballsystem betiteln.
Das ist Unsinn. Diese Seiten, wie z.B. Akom360.de, behaupten dies.
Akom360.de ist nur ein Beispiel. Es gibt weitere Seiten, die solche Behauptungern aufstellen.

Wir wollen für Euch einmal die Argumente, die von diesen Seiten kommen, durchleuchten.
Dabei Zitieren wir eine Passage, Stand 09.07.2019.

Wir haben bei unseren Recherchen zusätzlich herausgefunden, dass die Betreiber von Plus Token auf ein pyramidales Schneeball-System setzen. Die Einzahlungen werden solange umverteilt, bis das System einbricht. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Nutzer des Zahlungssystems die übertragenen Kryptowährungen verlieren.
Es geht den Betreibern hier also nicht darum, dass die Anwender ihre Kryptos sicher verwahren können, sondern lediglich um den eigenen Gewinn. Dieses Prinzip ist nicht neu und wird einigen sicherlich schon von OneCoin und OneLife bekannt vorkommen.
Dazu muss der Redakteur erst einmal wissen, wie ein Schneeballsystem funktioniert.

Ein Schneeballsystem beinhaltet eine Weitergabe von Sachen oder anderen Werten, mit dem Ziel, bei jedem Weikterverkauf/-gabe Gewinne zu erzielen, die bei jeder Weitergabe auf das Produkt aufgeschlagen werden.

Wikipedia schreibt dazu:
Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen, analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Gewinne entstehen fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.
Beispiel:
Unser Geld ist, streng betrachtet, ein Schneeballsystem.
Die EZB gibt Geld aus zu einen Zinssatz von z.B. 0,02%.
Eine Bank „A“ leiht sich das Geld und gibt es an einer anderen Bank weiter und schlägt Zinsen für 3 % drauf, um Gewinne zu erzielen.
Diese Bank gibt das Geld an einer anderen Bank „B“ weiter, die weitere Zinsen drauf schlägt. Und erst diese Bank verleiht das Geld an den Verbraucher, der dann z.B. 12% Zinsen zahlt. Jede Bank verdient Geld durch die Weitergabe des Geldes.

Ist nun PlusToken ein Schneeballsystem?
Ganz klar, nein...

PlusToken tätigt mit seiner Vertriebsart ein aggressives Vertriebsmodell, um schnell zu wachsen und ein grosser globaler Player zu werden.
Das ist durchaus legitim, wenn auch für Manche anrüchig...

Dazu macht sich PlusToken dem Multilevel Marketing zu Nutze. User, die neue User werben, erhalten direkt von PlusToken für die Arbeit eine Aufwandsentschädigung. Diese kann durchaus beachtlich sein. Die Aufwandsentschädigung wird zusätzlich zu den täglichen Gewinnen ausgezahlt. Damit sind sämtliche Arbeiten, wie Support für die geworbenen User, abgegolten.
Jeder weiss, dass dieser Support durchaus umfangreich ist.
Die erste Beratung kann mit den erforderlichen Installationen mehr als 2 Std. betragen. Da entstehen Fahrtkosten, Bewirtungskosten. Schließlich plaudert es sich bei einem Kaffee entspannter. Die Telefongebühren einmal völlig ausser Acht gelassen. Nicht zu vergessen der folge Support, da neue User, die keine Ahnung von der Kryptowährung haben, sehr Betreuungsintensiv sind. Erst nach Monaten sind sie einigermaßen Sattelfest.

Um es einmal genau zu betrachten, wird der PlusToken User als Mitarbeiter tätig, vergleichbar mit einem Bankberater. Nur das der User nicht an einen Schreibtisch sitzt und nicht im Bankhaus tätig ist. Der Mitarbeiter in der Bank bekommt schließlich auch sein Sold für das Nejukundengeschäft und dessen Betreuung.

FAZIT: Da der User direkt von PlusToken für seine Mühe und den Support der neuen User bezahlt wird, handelt es sich nicht um ein Schneeballsystem. Es werden bei jedem neuen User keine weiteren Gebühren auferlegt.
Zu beachten ist, dass jeder PlusToken User seine Gewinne in der Aufbauphase erzielt, auch wenn er keine neuen User wirbt.
 
728_90_de.gif

Oben